Image credit:

Hands-On: Das ist die Sonos Playbase

Die neue Soundbar kommt im April
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Sonos hat die Playbase vorgestellt, einen neuen drahtlosen Lautsprecher, der sich vor allem für den Einsatz mit einem Fernseher empfiehlt. Genau dieses Segment – Soundbars – wurde vom Hersteller seit längerem nicht mehr angefasst: seit ziemlich genau vier Jahren. Die Playbar von 2013 ließ und lässt sich sowohl auf einem Sideboard in TV-Nähe platzieren, also auch an der Wand anbringen, empfiehlt sich also vor allem für solche Fernseher, die ebenfalls an der Wand montiert werden. Die neue Playbase hingegen wurde für jene Geräte konzipiert, die auf dem Fernsehmöbel stehen. Bzw. ab sofort auf der Playbase. Einzige Voraussetzung: der Fernseher darf nicht schwerer als 34 Kilo sein. Sonos selbst gibt an, dass bis zu 70 Prozent aller Fernsehgeräte weltweit stehen und nicht an der Wand hängen.

Gallery: Sonos Playbase, zerlegt in Einzelteile | 20 Photos



Die Playbase selbst wiegt 8,6 Kilo und kommt in schwarz und weiß in den Handel. Mit dem Fernseher wird sie mit Hilfe eines optischen Kabels verbunden, für alle anderen Einsatzgebiete – also das Streamen von Musik und die Kommunikation mit weiteren Sonos-Lautsprechern – kommt WiFi zum Einsatz, ein Ethernet-Port ist ebenfalls verbaut. Im Inneren des Gehäuses, gefertigt aus Kunststoff und verstärkt mit Glas – Bauhöhe 58 mm –, sorgen insgesamt zehn Treiber für den Klang. Sechs davon decken die mittleren Frequenzen ab, dazu kommen drei Hochtöner und ein dezidierter Woover. Durch 43.000 Löcher in der Frontseite dringt der Schall dann nach außen. Bei einem ersten Test in Berlin vor wenigen Wochen konnte die Playbase sowohl bei Musik als auch bei Filmen einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen, vor allem der Woover – in der vier Jahre alten Playbar gibt es keinen – sorgte für den manchmal so wichtigen extra Kick in den tiefen Frequenzen. Wem der nicht ausreicht, kann andere Sonos-Lautsprecher mit der Playbase zusammenschalten. So lässt sich ohne viel Arbeit ein 5.1-System im Wohnzimmer einrichten.

Die neue Sonos Playbase

Auch wenn die Technik der Playbase laut Sonos von Grund auf neu entwickelt wurde, finden sich in dem neuen Lautsprecher Features wieder, die Besitzer der Playbar bereits kennen: Die Tonspur des Fernseher wird konstant analysiert, um sicherzustellen, dass Dialoge auch bei schwierigen Mischungen oder bei lauten Geräuschkulissen in Filmen immer gut verständlich sind. Gleichzeitig sorgt der Nachtmodus dafür, dass plötzliche Spitzen in der Lautstärke automatisch und kaum merklich herunter geregelt werden. Zugriff auf die Playbase hat man sowohl über die Sonos-App als auch über die Fernbedienung des Fernsehers.

Die neue Sonos Playbase

Als Sonos im Herbst 2015 den Play:5 in den Handel brachte, war dies der erste Lautsprecher des Herstellers, in dem zwei Mikrofone verbaut waren. Schon damals konnte man ahnen, was mittlerweile auch ganz offen kommuniziert wird: Sonos-Geräte lassen sich demnächst mit Sprachsteuerung bedienen. Langsam klärt sich auf, wie die Integration mit Amazons Alexa funktionieren wird. Sonos arbeitet an einer Skill für die Steuerung. Angesprochen wird also der Echo oder der Dot und nicht die Lautsprecher selbst. In der Playbase verzichtet man ergo auf die Mikrofone. Von Sonos-Mitarbeitern war in Berlin zu hören, dass die Mkrofone im Play:5 ursprünglich zwar auch für eine mögliche direkte Sprachsteuerung verbaut wurden, vor allem aber um Trueplay zu kontrollieren, die Technologie also, mit der Sonos-Lautsprecher mit Hilfe der iOS-App eingemessen werden können, um so den bestmöglichen Klang zu bieten. Mittlerweile wisse man, dass die Mikrofone von iPhone und iPad gut genug seien, um genau dieses Einmessen zu ermöglichen. Wann dieses Feature auch für Android zur Verfügung stehen wird, wollte man noch nicht verraten. Die Alexa-Skill soll noch in diesem Jahr freigeschaltet werden. Auch hier gibt es kein konkretes Datum.

Die Playbase ist ab dem 4. April erhältlich, in schwarz und weiß. Der Preis liegt bei 799 Euro. Playbase kann ab sofort vorbestellt werden.


Die neue Sonos Playbase

From around the web

ear iconeye icontext filevr