Image credit:

Detroit Electric zuckt noch

Drei Elektroautos bis 2020 – dank Finanzspritze aus China
Share
Tweet
Share
Save


Mit 1,8 Milliarden US-Dollar steigt das chinesische Energie-Unternehmen "Far East Smarter Energy" bei "Detroit Electric" ein. Sich an diesen Namen nicht mehr zu erinnern, ist nur allzu verständlich, auch wenn der Autohersteller schon Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet worden war. Schon damals wollte man Elektroautos bauen und tat das auch – bis in die 1930er-Jahre hinein. 2007 wurde das Unternehmen wiederbelebt, mit dem Versprechen, den SP:01 zu bauen, den schnellsten elektrischen Sportwagen der Welt.

Zwar wurde im vergangenen Jahr mit der Auslieferung begonnen, die Produktion geht jedoch nur schleppend voran. Mit frischem Geld aus China soll nun alles besser werden, nicht nur, was den SP:01 angeht. Bereits Ende diesen Jahres sollen dank verbesserter Infrastruktur deutlich mehr Wagen vom band laufen. Gleichzeitig soll das Europageschäft in den kommenden vier Jahren mit 370 Millionen Dollar auf- und ausgebaut werden.

Interessant sind jedoch vor allem die gemeinsamen Zukunftspläne. Nicht nur neue Produktionsstätten sollen entstehen, auch neue Wagen sind bereits geplant: mit einem ambitionierten Zeitplan. Ein SUV soll bereits 2018 vorgestellt werden, ein drittes Modell dann 2020.

From around the web

ear iconeye icontext filevr