Image credit:

Neue Superzeitlupen von Atombombentests freigegeben

Schöner Tod, hypnotisierende Furcht, heilige Zerstörung
Share
Tweet
Share
Save

Das Lawrence Livermore National Laboratory hat 63 bisher unveröffentlichte Superzeitlupen-Aufnahmen amerikanischer Atombombentests freigegeben und veröffentlicht. Die Aufnahmen stellen einen kleinen Ausschnitt aus insgesamt 10.000 Filmen dar, die über die US verteilt vor sich hinrotteten - bis das LLNL zusammen mit Filmexperten, Archivisten und Software-Entwicklerin zur Restaurierung und Konservierung schritt.

Bis heute hat die Arbeitsgruppe 6.500 der 10.000 während der atmosphärischen Atombombentests gedrehten Film entdeckt. Rund 4.200 wurden gescannt, 400 bis 500 reanalysiert und 750 freigegeben.

Das Ergebnis ist eine YouTube-Playlists des gewaltigen Schreckens.



Ayy_2_Brute hat bei Reddit das passende Zitat des amerikanischen Krebsinstituts kopiert:

[Atombombentest] Teapot [zu sehen im Titel-Gif] hat circa 24.500 Kilocurie Radiojod (I-131) in die Atmosphäre eingebracht. Dadurch wurden insgesamt 41 Millionen Personen-Rads Strahlenbelastung von Schilddrüsengewebe verursacht (etwa 11 Prozent aller Belastung kommt von kontinentalen Atombombentests). Dadurch dürften etwa 13.000 Fälle von Schilddrüsenkrebs verursacht worden sein, wodurch 650 Menschen gestorben sein sollten.

Zwischen 1945 und 1962 wurden allein in den USA 210 atmosphärische Atomtests durchgeführt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr