Image credit:

Mad Catz: Game-Peripherie-Hersteller macht dicht

Firma geht in Insolvenz, wird wohl abgewickelt
Share
Tweet
Share
Save


Das ist wohl leider kein Aprilscherz: Der Traditions-Hersteller von Gaming-Zubehör und -Peripherie Mad Catz hat nach 30 Jahren im Geschäft Konkurs angemeldet. Dass es der Firma schlecht ging, war schon länger offensichtlich, 2016 wurde bereits 40 Prozent der Belegschaft entlassen und der Aktienkurs dümpelte zuletzt auf Ramschniveau bei 4 US-Cent vor sich hin. Nun hat die Mad-Catz-Führung die Notbremse gezogen, man hat sich selbst entlassen und die Firma in Insolvenz geschickt, wobei wohl keine Restrukturierung versucht werden soll, sondern eine Abwicklung der Firmenaktivitäten ansteht. [Bild: R.A.T. Gamer Mouse]

From around the web

ear iconeye icontext filevr