Image credit:

Rätsel um Trumps mysteriöse Hightech im Situation Room

Jammer, Scanner, Telepräsenz, Echsenenergie
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Als Sean Spicer, der umstrittene Pressesprecher des Weißen Hauses, am 7. April ein Foto aus dem improvisierten Situation Room in Donald Trumps Florida-Residenz Mar-a-Lago twitterte, stürzte sich die Kritik auf die auffällige Bildkomposition: Das ist ja eine total billige Kopie von Obamas berühmtem Situation-Room-Bild bei der Tötung Osama Bin Ladens! Ist das nicht etwas platt?

Dabei ist die viel interessantere Frage ist natürlich - und sie wurde auch prompt gestellt: Was sind das für seltsame Geräte auf dem Tisch?

Links, das große und das kleine Ding, das werden ein Telepräsenzsystem sein - das TelePresence System EX90 von Cisco, das von Cis Secure Computing abhörsicher gemacht wurde. Aber was ist das in der Mitte des Tisches und vor allein Teilnehmern? Ein Audio-Jammer? Ein Infrarot-Transmitter für Hörgeräte, wie er in Gerichtssälen wegen seiner schlechten Abhörbarkeit benutzt wird?

Wahrscheinlich wird die Antwort recht banal sein. Und deswegen ist auch die letzte, wirklich brisante Frage laut Electrospaces: Hat Donald Trump wirklich einen abgehärteten, abhörsicheren SCIF-Raum? Oder ist das doch nur eine improvisierte sichere Arbeitsumgebung SWA? Oder einfacher gesagt: Hat Trump etwas daraus gelernt, nicht über Atomwaffen in Pseudoöffentlichkeit mit anderen Staatsführern zu diskutieren?

From around the web

ear iconeye icontext filevr