Image credit:

Bericht: Display des iPhone 8 macht Probleme

Fingerabdrucksensor auf dem Display ist Schuld
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Wie viele neue iPhones Apple im kommenden Herbst wirklich vorstellen wird, ist heiß diskutiert und vollkommen unklar: Neben zwei regulären S-Modellen wird nach wie vor ein "Vorzeige-iPhone" vermutet, mit OLED-Display, praktisch rahmenlosen Design und Features, bei denen die Gerüchteküche des Internets und der Analysten derzeit kaum zu zügeln ist. Das größte Problem scheint die Integration des Home Buttons inklusive des Fingerabdrucksensors zu sein. Wenn die Vorderseite des Telefons mehr oder weniger nur noch Display ist, dann muss dieser Sensor in den Bildschirm integriert werden. Glaubt man Timothy Acuri, einem dieser Analysten, liegt hier der Hund begraben. OLED-Displays mit integriertem Home Button lassen sich im Moment noch nicht in ausreichenden Stückzahlen produzieren: Die Ausschussrate ist zu groß.

Was tun? Laut Acuri prüfe Apple derzeit mehrere Alternativen. Am offensichtlichsten ist die Verlegung des Home Buttons auf die Rückseite des Telefons, ein bekanntes und etabliertes Konzept aus der Mitbewerber-Welt. Die andere Möglichkeit wäre der komplette Verzicht auf einen Home Button und Touch ID. Stattdessen könnte Apple in diesem iPhone die Sicherheitsmerkmale des Fingerabdrucks durch die biometrische Erkennung einer neuen Kamera ersetzen.

Dass das Design und der Funktionsumfang eines neuen iPhones jetzt noch umgeworfen wird, scheint bei der langen Planungs- und Entwicklungsphase eines Smartphones fast schon unmöglich. Da passt es gut ins Bild, dass Apple unter Umständen dieses Highend-Telefon später in den Handel bringen könnte.

From around the web

ear iconeye icontext filevr