Image credit:

So könnte der nächste Güterzug aussehen

Autonom und im Verband, die letzten Meter auf eigene Faust zum Kunden
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Deutschland hat ein Transportproblem: Der Güterverkehr soll in den nächsten 15 Jahren um fast 40 Prozent steigen. Aber statt immer mehr Waren auch auf Schienen zu transportieren, wächst nur der LKW-Verkehr. Mit dem Konzept des autonomen Transportsystems NGT CARGO versucht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) nun die Schiene für den Güterverkehr attraktiver zu machen.

Diese neuartigen Güterzüge setzen sich je nach Bedarf selbständig aus Einzelwagen und Triebköpfen zusammen. Damit seien sie besonders auch für kleinteiligere Sendungen, wie sie in Zukunft verstärkt gebraucht werden, ideal. Derzeit würden 30 bis 40 Prozent der Transportkosten durch das Rangieren, Zusammenstellen und Trennen, Abholen und Zustellen von Wagen verursacht. Der hohe Rangieraufwand führe zu einer durchschnittlichen Systemgeschwindigkeit von nur 18 Stundenkilometern im Einzelwagenverkehr. Für eine Fahrt seien rund fünf Tage Vorlaufzeit nötig, um Personal, Material und Trassen zur Verfügung zu stellen.

Ihr Konzept NGT Cargo denkt den Zug als Einheit neu: Intelligente Güterwagen finden zunächst selbständig zueinander und werden von einem Triebwagen transportiert. In der Nähe ihres Ziels angekommen, kuppeln sie automatisch ab und finden "die letzten Kilometer" selbst zu ihrem Ziel, also Kunden, Umschlagbahnhöfen, Häfen und Logistikterminals.

Mehrere solche Züge sollen sich zu "virtuellen", nicht materiell gekoppelten Verbänden zusammenfinden - dabei können auch Elemente des Hochgeschwindigkeitspersonenzug NGT HST dazu stoßen. Durch diese Bündelung versprechen sich die DLR-ForscherInnen eine optimalere Nutzung der Streckenkapazitäten.

Das ganze ist noch früh in der Konzeptphase. Der nächste Schritt ist nun ein detailliertes Logistik- und Betriebskonzept, das Design der Terminals und Entladestellen und die Ausarbeitung der Fahrzeugarchitektur und des Antriebskonzepts.

Das ganz große Bild ist dann der Next Generation Train (NGT), der aus den Güterelementen NGT CARGO, den Personenelementen NGT HST und den Intercity-Triebwagen NGT LINK besteht, der Fahrgäste aus dem Umland an Knotenbahnhöfe bringen soll.

Gallery: Next Generation Train | 10 Photos

From around the web

ear iconeye icontext filevr