Image credit:

Facebook Spaces: Die VR-Party mit VR-Brille

Oculus auf und ab!
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Mit Facebook Spaces kann man ab sofort auf dem Sozialen Netzwerk VR-mäßig zusammen abhängen. Zwei Voraussetzungen müssen jedoch erfüllt werden: Man braucht eine Oculus Rift und virtuelle Gangs dürfen maximal vier Menschen Avatare umfassen. Wer das Projekt verfolgt hat, kennt sich bereits aus. Schon auf der Oculus-Entwicklerkonferenz wurde Spaces vorgestellt. Zunächst sucht man sich einen Avatar aus, gestaltet ihn ein bisschen aus und los gehts. 3D-Objekte fliegen durch die Gegend, die eigenen Videos lassen sich in dieser intimen Gruppe den intimen Kumpels zeigen, alles in 360° rundherum. Wer noch keine Oculus Rift sein eigen nennt, kann sich über den Facebook Messenger per Videochat mit an den virtuellen Gartentisch setzen.

Facebook Spaces gibt es ab sofort im Oculus Store. Als Beta. Denn Facebook hat mit dem Projekt große Pläne und gibt selbst an, dass die erste Version ungefähr "1 Prozent" dessen vorhält, was man langfristig integrieren will. Gemeinsames Musikhören, sportliche Aktivitäten oder einfach eine Partie Billard. AR ist also nicht das einzige Future-Standbein, das Facebook ausbauen will.

Gallery: Facebook Spaces - F8 | 9 Photos

From around the web

ear iconeye icontext filevr