Image credit:

To-Do: Microsoft ersetzt Wunderlist mit neuer App für Aufgabenverwaltung

Erste Preview bereits veröffentlicht
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Microsoft hat To-Do veröffentlicht, eine App für die Organisation von Aufgaben, Erinnerung und Listen. Eine erste Vorschau-Version steht im Web, auch auch als App für iOS und Android zur Verfügung. Mit To-Do beginnt Microsoft damit, den Code und die Algorithmen, die man sich mit der Übernahme des Berliner Unternehmens 6Wunderkinder und deren App Wunderlist gesichert hatte, unter eigener Flagge neu zu vermarkten.

Der Start von To-Do bedeutet auch das Ende von Wunderlist. Die App werde, so Microsoft, werde dann eingestellt, wenn genügend Features in To-Do gewandert seien. Genau das ist im Moment noch nicht der Fall. Zwar lassen sich in To-Do bereits Outlook-Aufgaben verwalten, viele andere Funktionen jedoch – z.B. das Nutzen von Attachments oder das Teilen von Listen für die gemeinsame Bearbeitung – fehlen noch. Zukünftig soll To-Do noch enger mit Office365 verknüpft werden. Die App nutzt bereits jetzt die Server-Infrastruktur und Sicherheits-Features der Microsoft-Wolke.

Microsoft hatte bereits in den vergangenen Jahren kleinere Software-Firmen übernommen, um sich in Sachen Apps – vor allem unter iOS und Android – besser zu positionieren. Der E-Mail-Client Outlook ist das Ergebnis eines Code-Remix von Accompli. Und auch die Kalender-App Sunrise hatte man sich erst geschnappt und dann eingestellt. Auch andere Anbieter gehen so vor: Aktuell fragen sich viele iPhone- und iPad-Nutzer zum Beispiel, ob ihnen Workflow erhalten bleibt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr