Image credit:

Apple kauft Beddit, investiert in Schlafanalyse

Was der Apple Watch noch fehlt ...
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Apple hat Beddit übernommen, eine Firma aus Finnland, die mit Matten für die Matratze in Kombination mit iPhone und Apple Watch die Überwachung des eigenen Schlafs ermöglicht. Beddit 3, die aktuelle Iteration, wird bereits in den Apple Stores verkauft. Mit Hilfe von Beddit können Informationen zum Schlaf auch ohne das Tragen eines Fitness-Trackers oder einer Smartwatch gesammelt werden. Apple eigene Uhr bietet dieses Features bislang noch gar nicht an. Über die Implementierung in watchOS wird jedoch schon lange spekuliert. Mit der deutlich verbesserten Batterielaufzeit der Apple Watch Series 2 wäre die Hardware dazu zumindest theoretisch bereits fähig. Mit Apps von Drittanbietern ist das Schlaf-Tracking aber möglich.

Mit dem Zukauf von Beddit will sich Apple offenbar die eigene Entwicklung der benötigten Software sparen oder sich wichtige Patente und Technologien sichern, um das Feature noch schneller selbst anbieten zu können. Ob die Beddit-Hardware mittel- und langfristig am Markt bleibt, darf bezweifelt werden. Wenn Apple die Schlafanalyse selbst anbieten will, dann bestimmt nicht mit Hilfe einer Matte, die unter der Matratze platziert wird. Eine Lösung in der Uhr selbst gilt als deutlich wahrscheinlicher. Ob bereits die kommende dritte Apple Watch diese Möglichkeit anbieten wird, ist nicht bekannt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr