Image credit:

Star Trek: Bridge Crew bekommt Stimmerkennung dank Watson

IBM ganz engadged und mit Entwicklertoools für VR
Share
Tweet
Share
Save


Was ist eigentlich mit Star Trek: Bridge Crew passiert? Ach ja, richtig, das wurde noch mal verschoben. Es scheint da mit der kommenden Star Trek Serie ein Verzögerungs-Wettrennen gegeben zu haben. Angeblich kommt das Spiel aber nun Ende dieses Monats (und die Serie? weiß immer noch niemand) und hat sogar ein sympathisch passendes Feature hinzubekommen, mit dem niemand gerechnet hatte. Um die VR-Erfahrung so richtig trekky zu machen kann man Befehle jetzt auch einfach sagen und IBM sorgt mit Watson im Hintergrund dafür, dass sie auch verstanden werden. Wir vermuten das läuft eher nur in Englisch.

Aber damit die Zukunft jetzt nicht so völlig unvorbereitet auf uns einprasselt, kommt dieses Feature natürlich nicht zum Start des Spiels, sondern später im Sommer und auch das in einer Beta-Version.

Allerdings können Entwickler sich jetzt schon mit der diesem Spiel zugrunde liegenden Technologie anfreunden, denn auf GitHub gibt es den Code, um Spracherkennung via Watson in VR-Spiele zu integrieren. In VR ist die Stimme ja bekanntlich noch praktischer zur Steuerung von Prozessen, da die Hand in der technischen Entwicklung dort ja eher stiefmütterlich dem Blick untergeordnet wurde, ein Fehler den die Evolution glücklicherweise so nicht gemacht hat.

From around the web

ear iconeye icontext filevr