Image credit:

WannaCry geht in die nächste Runde ohne Kill-Switch

War leider zu erwarten
Share
Tweet
Share
Save


Und wer gedacht hätte, das schlimmste rings um WannaCry wäre vorbei, der hatte vermutlich nicht verstanden, wie einfach der Ransomware-Wurm WannaCry umzuschreiben ist.

In einem Blog-Post von Matthieu Suiche wird ausführlich erklärt, dass es gleich mehrere Varianten gibt. Manche mit anderen URLs als Kill-Switches, aber auch welche ohne diese Funktion. Letztere sind zwar nicht als Ransomeware funktionstüchtig, verbreiten sich aber dennoch. Es dürfte nur eine Frage von Stunden sein, bis noch mehr Varianten auftauchen.

Und da einige Firmen die eigenwillige Eigenschaft haben über das Wochenende zu pausieren, dürfte die Gefahr groß sein, dass es am Montag zu einer neuen "Infektionswelle" kommt. Da Patches aber selbst für XP, Windows 8 und Windows Server 2003 existieren, bleibt zumindest zu hoffen, dass vorher noch einige "gesichert" werden.

From around the web

ear iconeye icontext filevr