Image credit:

Händler rüstet Arbeiter mit mechanischen Exoskeletten aus

Bücken bleibt einfach, Aufstehen wird einfacher
Share
Tweet
Share
Save


Die amerikanische Baumarktkette Lowe's rüstet einige ihrer Mitarbeiter mit einem mechanischen Exoskelett aus: Die Erfindung einer Studentengruppe des Assistive Robotics Lab der Virginia Tech soll ihnen helfen, schwere Waren aufzuheben und zu bewegen, zum Beispiel Zementsäcke, Farbeimer und andere Mitarbeiter.

Das Exoskelett funktioniert dabei rein mechanisch: Es besteht aus Kohlefaserplatten und einem leichten Textilgeschirr zum umschnallen. Bückt sich der oder die TrägerIn, biegen sich die Kohlefaserplatten. Richtet er oder sie sich wieder auf, hilft die sich entspannende Kohlefaserplatte bei der Bewegung.

Gallery: Exoskelett für Lowe's | 9 Photos



Vielleicht kann das jemand beantworten, der oder die hier mitliest: Die Energie, die zur Biegung der Kohlefaserplatten aufgewendet werden muss (solange man nichts trägt), müsste doch ziemlich hoch sein. Ist das nicht eine weitere Körperbelastung, die es ohne Exoskelett nicht gäbe?

From around the web

ear iconeye icontext filevr