Image credit:

Facebook bleibt in Thailand online - erstmal

Es gebe keine konkreten Pläne für eine Sperrung des Netzwerks
Share
Tweet
Share
Save

Letzte Woche forderte die thailändische Regierung Facebook auf, 131 Internet-Adressen offline zu nehmen, die das Land als Gefahr für die Staatssicherheit oder Beleidigung des Königs Maha Vajiralongkorn bezeichnete. Kurz sah es so aus, als ob Facebook ganz abgeschalten werden sollte, wenn das Unternehmen nicht rechtzeitige zur Löschung schreite.

Heute aber hat Takorn Tantasith, Thailands Generalsekretär der Telekommunikationskommission, Journalisten mitgeteilt, dass es keine unmittelbaren Maßnahmen zur Sperrung von Facebook gebe. "Facebook hat gut mitgearbeitet und Schritte unternommen, die von uns gemeldeten URLS zu sperren." Bürokratische Hindernisse hätten zur Verzögerung geführt.

Das ändert natürlich nichts daran, dass Facebook schon mehrmals in Thailand blockiert wurde und Menschen wegen Majestätsbeleidigung eingesperrt wurden. Aktuell dürfte es um ein Video gehen (eines von vielen), das Thailands König bauchfrei zeigt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr