Image credit:

Google erinnert euch daran, Bilder mit anderen zu teilen

Wollen doch nur Fotobücher verkaufen
Share
Tweet
Share
Save


Sharing is caring, weiß man ja. Auch bei Google, wo man sich für die immer noch beeindruckend gute Foto-Software Google Photos ein neues Feature ausgedacht hat: Sharing-Vorschläge. In Googles Logik funktioniert das ungefähr wie folgt: Was nutzt das beste Foto, wenn es auf dem Telefon und in der Wolke verstaubt und nicht immer wieder angeschaut wird? Um das zu ändern, sollen zukünftig – das Feature wird in den kommenden Wochen erwartet – kleine Erinnerungen und Aufforderungen eingeblendet werden, sogar mit Vorschlägen, wem man die Fotos denn am besten schicken könnte und/oder sollte. Natürlich nutzt die Google-KI hier Algorithmen zur Analyse. Empfänger werden via SMS informiert, die Fotos in einem neuen Album abgelegt.

Diese Alben können mit der Zeit immer neu bestückt und erweitert werden. Was wie geteilt wird, entscheidet natürlich der Fotograf. Praktischer Nebeneffekt: Google Lens wird ebenfalls integriert.

Eigentlich will Google aber nur Fotobücher verkaufen. In den USA probiert man das jetzt aus, ab 10 US-Dollar.

Gallery: Google Photos 2017 updates | 10 Photos

From around the web

ear iconeye icontext filevr