Image credit:

Bahn will digitale Tickets – Kunden großteils dagegen

Strategie von Banh-Chef Lutz will noch nicht so richtig ankommen
Ji-Hun Kim
05.19.17
Share
Tweet
Share
Save


Geht es nach dem neuen Bahn-Chef Richard Lutz, soll es in Zukunft in der Bahn gar keine Fahrscheine mehr geben und Tickets nur noch in digitaler Form. Über das Handy sei der Zug in der Lage dann zu erkennen, wer wann hinzugestiegen ist. Fahrten könnten so dann automatisch abgerechnet werden, so Lutz gegenüber einer großen deutschen Sonntagszeitung. Klingt alles schön und gut. Nur die Bahnkunden halten von der vollständigen Digitalisierung noch nicht so viel. Laut einer Emnid-Umfrage, bei der 1004 Bürger befragt wurden, sind nämlich 68 Prozent gegen digitale Tickets, nur 27 Prozent sprachen sich dafür aus. Könnte ein Signal sein. Zumal die Bahn es ja auch nicht hinbekommt, ein funktionierendes WLAN in Zügen anzubieten, wie soll es erst mit so modernen Tickettechnologien funktionieren?

From around the web

ear iconeye icontext filevr