Image credit:

Windows 10s 'Timeline'-Funktion kommt nicht mehr im Herbst

Mit Timeline können Win-Nutzer von mehreren Geräten aus nahtlos auf ihre Dokumente zugreifen
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Die von Microsoft auf der Build-Konferenz im Mai angekündigte Timeline-Funktion für Windows 10 schafft es nicht mehr ins Fall Creators Update. Das hat Microsofts Vizepräsident Joe Belfiore über Twitter bestätigt.

Wie Apples Handoff soll Timeline die Übergabe von gerade in Bearbeitung befindlichen Dokumenten von einem Gerät zum nächsten ermöglichen. Man fängt auf dem Laptop mit dem Schreiben eines Textes an und schreibt auf dem Handy später immer noch ziel- und hoffnungslos weiter, nur um ihn dann auf einem Desktop zu löschen.

Aber viel besser als Handoff: Timeline soll nicht nur die die Grenzen zwischen Windows-, sondern auch zwischen iOS- und Android-Geräten überwinden können.

In einem Tweet teilte Belfiore mit, dass Timeline zwar nicht im Fall Creators Update erscheinen wird, aber in Insider-Builds schon kurz darauf. Die Funktion sei nicht verspätet, sondern einfach noch nicht reif für die Öffentlichkeit - außerdem habe man ja auch kein Timing mitgeteilt.

Das Fall Creators Update soll im September 2017 erscheinen, das nächste größere Update für Windows 10 im März 2018.

From around the web

ear iconeye icontext filevr