Image credit:

Motorola zeigt neue Moto Mods

Die 360°-Kamera kommt
Share
Tweet
Share
Save



Auf einer Veranstaltung in Ghana hat Motorola neue Konzepte für die Moto Mods, also den Modulen, die sich an die Smartphones der Z-Familie anklippen lassen gezeigt. Die gleich sechs Mods bedienen dabei die unterschiedlichsten Einsatzgebiete und Kundenkreise.

Wirklich fertig scheint die 360°-Kamera. Wie so oft hat Evan Blass diese Moto Mod bereits auf Twitter rumgezeigt.

Was die kann, muss nicht weiter erläutert werden, interessanter ist da schon der Preis und die Sensor-Qualität, die Motorola hier verbauen wird. Das Unternehmen arbeitet außerdem an einer Mod, mit deren Hilfe Objektive von DSLRs mit dem Smartphone gekoppelt werden können. Über den Blitzschuh kann zudem weiteres Kamera-Zubehör genutzt werden.

Gemeinsam mit Marshall entwickelt man zwei Mods, die sich vornehmlich an Musiker richten. "ROKR" - diesen Namen kennt man von den Musik-zentrischen Handys von Motorola - verwandelt das Telefon in einen Gitarrenvorverstärker mit Lautsprecher, "Studio" erlaubt den Anschluss von Gesangsmikrofonen.

Die DirectTV Mod ist für den europäischen Markt nicht interessant, da der Fernsehanbieter hier nicht aktiv ist.

Und schließlich ist da noch die Action Mod, die aus dem Smartphone einen GoPro-Ersatz machen soll. Wie genau das funktioniert, ist nicht klar, im Moment aber auch gar nicht so wichtig. Denn ob diese Mods überhaupt Marktreife erreichen werden, bleibt abzuwarten.

From around the web

ear iconeye icontext filevr