Image credit:

Holografisches Display: Kamera-Hersteller Red kündigt Smartphone an

Das Hydrogen One soll Anfang 2018 erscheinen
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



Ungewöhnliche und überraschende Nachrichten vom HighEnd-Filmkamera-Hersteller Red: Schon im 1. Quartal 2018 soll das Hydrogen One erscheinen, ein Smartphone mit "holografischen Display". Wirklich viele Details verrät der Hersteller jedoch noch nicht, hat aber sicherheitshalber schonmal die Vorbestellungen aktiviert: Ausgestattet mit einem Chassis aus Titan soll das Telefon 1.600 US-Dollar kosten, wem Aluminium ausreicht, zahlt 1.200 Dollar.

Das holografische Display soll 5,7" groß sein und es erlauben zwischen unterschiedlichen Darstellungsformen umzuschalten. So kann es man ganz klassisch nutzen, also in 2D, aber für 3D-Inhalte, interaktive Spiele und eben "holografische Inhalte", Darstellungen, die aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet auch anders aussehen. Also: AR und VR, ganz ohne Brille.

Das erinnert natürlich an das Fire Phone von Amazon, das vier Kameras auf der Vorderseite dafür nutzte, die Bewegung der Augen zu verfolgen, und die Darstellung auf dem Display entsprechend anpasste. Ein legendärer Flop der Gadget-Welt. Der Gründer von Red, Jim Jannard, sagt dazu, dass man die Art und Weise wie das Display funktioniert, nicht in Worte fassen könne, man müsse es selbst erleben. Die Technik sei jedoch nicht mit der von Amazon zu vergleichen und eine neue Entwicklung.

Auch beim Ton will Red hoch hinaus. Ein Algorithmus soll dafür sorgen, dass Stereo "multidimensional" ausgespielt wird. Auch soll das Hydrogen One mit Zubehör erweitert werden können und zudem mit den Objektiven von Red-Kameras zusammenarbeiten.

Red will zum aktuellen Zeitpunkt zwar den Liefertermin Anfang 2018 halten, warnt aber jetzt schon davor, dass nicht alle Bestellungen auch wirklich bedient werden können. Auch die Preise sind kaum mehr als Platzhalter.

From around the web

ear iconeye icontext filevr