Image credit:

Autonome Kunst im MoMA PS1

Emissaries von Ian Cheng ist ein Videospiel, das sich selbst spielt
Share
Tweet
Share
Save

Läuft schon ein bisschen, aber weil es hier noch nicht erwähnt wurde: Im Museum of Modern Art läuft noch bis Ende September Emissaries: Eine sich weiterentwickelnde virtuelle Welt, die sich selbst spielt wie ein Computerspiel.

Technisch ist Emissaries eine Simulation mit einer Videospiel-Engine, mit Charakteren und Welten, die sich fortentwickeln, deren Entwicklung durch die Verkettung einfacher algorithmischer Entscheidungsregeln komplexe und damit unvorhersehbar wird.

In MoMA PS1 erscheint Emissaries als große Videoprojektionen, gleichzeitig gibt es aber dauerhaft einen Livestream bei Twitch:

Live-Video von MoMA auf www.twitch.tv anzeigen

From around the web

ear iconeye icontext filevr