Image credit:

Ten Fold Engineering: Ein Transformer-Haus das sich selbst ausfaltet

Wo Container war, soll Heim werden
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es klingt etwas futuristisch, ist aber scheinbar möglich. Ten Fold Engineering verkauft wohl schon jetzt erste Container, die man zu kompletten Häusern ausfalten kann und dafür braucht man - ist es ein Mal platziert - nur die Energie von einem Bohrer mit Batterie. Die Box wird auf 64 Quadratmeter vergrößert, man kann sogar Möbel schon drin haben und für Abenteurer soll es Versionen mit eigener Stromversorgung über Solarzellen geben. Gedacht ist das Ganze nicht nur für Häuser zum Wohnen (Küche und Bad lässt sich einbauen) sondern auch als mobiler Office-Space, wenn man ihn braucht, als mobile Restaurants und wo immer man sonst ein Haus braucht, das man später wieder mitnehmen kann. Angeblich ist es aber auch sehr haltbar und man kann sie wohl auch zu größeren Häusern zusammenschließen oder auch andere Dinge wie Plattformen etc. mit der gleichen Technologie produzieren. Die Kosten werden wohl für ein minimales Haus knapp über 100.000 Euro liegen.

Es gibt wohl diverse Technologien, die sich an faltbaren Häusern versuchen, diese allerdings scheint uns sehr ausgereift und nicht so weit von der Marktreife entfernt. Außerdem ist das Ausklappen solcher Häuser immer faszinierend.


From around the web

ear iconeye icontext filevr