Image credit:

Mit einfachen Mitteln Straßenschilder für autonome Autos hacken

Sticker als Sicherheitsproblem
Ji-Hun Kim
08.07.17
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Der Einsatz von autonomen Autos für die Zukunft bringt noch viele Sicherheitsfragen mit sich. Autohersteller sind tendenziell eher darum bemüht, die Autos selber vor Hackerangriffen sicher zu machen. Forscher an der University of Washington haben indes herausgefunden, dass nicht nur Autos manipuliert werden können sondern auch Straßenschilder. Es scheint demnach relativ simpel, Straßenschilder so zu ändern, dass die Bilderkennungssysteme bei Autos gehörig irritiert werden. Dieses Stoppschild beispielsweise wird aufgrund der pixeligen Sticker "Love" und "Hate" nicht mehr als Stoppschild erkannt. Stattdessen wird ein Temposchild imaginiert, was natürlich zu gefährlichen Situationen führen kann. Sticker auf Straßenschildern sind in Großstädten oft die Regel. Außerdem scheint es einfach zu sein, so welche Schilder-Hacks selber am Computer auszudrucken, um Schabernack damit zu treiben. Da wird von der Industrie also noch ein bisschen was gemacht werden müssen. Aber mit Sicherheit und Hackern ist es ja das gleiche Spiel. Es gibt eine Maus und eine Katze und das Spiel dauert in der Regel ewig.

From around the web

ear iconeye icontext filevr