Image credit:

Ihr habt eine DJI Spark? Dann Firmware erneuern!

Wer nicht updated, bleibt bald am Boden
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

DJI reagiert mit einer recht drastischen Maßnahme auf vereinzelte Abstürze der Spark-Drohne. Noch diese Woche soll ein Firmware-Update die Probleme beheben, die den Crash verursacht haben. Das Drastische daran: Wer die neue Software bis zum 1. September nicht installiert hat, kann mit seiner Spark nicht mehr fliegen.

Gegen die Installation einer aktuellen Firmware auf einem noch relativ neuen Produkt spricht natürlich rein gar nichts. Im Gegenteil: Kunden dürften ohnehin regelmäßig überprüfen, ob es für den Quadcopter nicht vielleicht neue Software gibt. Das klare Entweder-Oder seitens DJI legt jedoch nahe, dass das Problem größer ist, als bisher angenommen. Der Hersteller argumentiert mit der Flugsicherheit.

DJI hat sich für ein ein zwingend erforderliches Update der Firmware entschieden, um die Flugsicherheit und die Zuverlässigkeit [der Spark] sicherzustellen. Beide Aspekte haben oberste Priorität.

Erste Berichte zu Abstürzen der Spark waren Ende Juli aufgetaucht. DJI reagierte schnell und gab zu Protokoll, dass nur eine kleine Anzahl der ausgelieferten Quadcopter davon betroffen seien. Die Drohne war Ende Mai vorgestellt worden.

Die Probleme erinnern die Karma des Mitbewerbers GoPro, die ebenfalls vermehrt abgestützt war und schließlich komplett zurückgerufen werden musste. Der Auslöser: Schwierigkeiten mit der Stromzufuhr. Damit hat offenbar auch die Spark von DJI zu kämpfen.

From around the web

ear iconeye icontext filevr