Image credit:

Das Moto Z2 Force kommt nach Deutschland

Auch im Gepäck: die 360°-Kamera als Moto Mod
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Nachdem das Moto Z2 Force in den USA bereits seit einigen Wochen zu haben ist, bringt Motorola das Smartphone mit dem unkaputtbaren Display nun auch nach Deutschland. An der Ausstattung ändert sich bei der europäischen Version nichts.

Das 143 Gramm schwere Telefon läuft mit einem Snapdragon 835 und ist gerade mal 6,1 mm dick. Das Gehäuse ist aus Metall und mit allen Moto Mods kompatibel, die bislang angeboten werden, auch mit der neuen 360°-Kamera, die ebenfalls in Deutschland verkauft werden wird.

Das 5,5" große Quad-HD-AMOLED-Display (also 1440p) wird nicht durch Glas geschützt, sondern durch einen speziellen Kunststoff – Moto ShutterShield – der Brüche verhindern soll. In ersten Reviews aus den USA war jedoch auch zu lesen, dass dieser Kunststoff besonders anfällig für Kratzer ist und die Testgeräte schon nach wenigen Tagen der Benutzung deutlich lädiert aussahen. Wer sich für das Z2 Force entscheidet, sollte also über den Kauf einer Schutzfolie unbedingt nachdenken, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Das Moto Z2 Force hat 6 GB RAM, 64 GB internen Speicher (erweiterbar) und läuft mit Android 7.

Genau wie beim Moto X4 setzt Motorola auch beim Force auf eine Dualkamera auf der Rückseite, hier jedoch auch zwei 12-Megapixel-Sensoren. So werden die übliche Unschärfe- und Porträt-Effekte möglich. Blende: f/2.0. Selfies werden mit nur 5 Megapixeln aufgenommen. Der Akku misst 2.730 mAh, kann jedoch mit der Schnellladefunktion zügig wieder flott gemacht werden.

Das Moto Z2 Force kostet 800 Euro und ist ab Ende September erhältlich.



Zum gleichen Zeitpunkt soll auch die neue Moto Mod, die 360°-Kamera verfügbar sein. Der Preis liegt bei 279 Euro.

From around the web

ear iconeye icontext filevr