Image credit:

Friss die Hälfte: Design-Service spiegelt Speisen

Studio Playfool spielt mit der Wahrnehmung von Essen
Ji-Hun Kim
09.04.17
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Die Hälfte eines Essens oder Getränks hat in der deutschen Sprache einige Sprachspiele. So spricht man doch gerne von einer halben Portion, wenn jemand nicht mit breit aufgepumpter Brust durch die Gegend stakst. Und dann gibt es natürlich noch das legendäre halbe Glas, bei dem niemand weiß, ob das nun halb voll oder halb leer ist. Ebenfalls in den 80ern und 90ern populär war die Diät FdH, was für Friss die Hälfte steht, und da das Auge bekanntlich mit isst, hat das Designstudio Playfool dieses spannende Geschirrservice entwickelt. Es gibt Teller, Schalen, Gläser und Besteck. Jeweils nur die Hälfte, ein Spiegel vervollkommnet allerdings den optischen Genuss. Den Designern geht es bei dieser Arbeit aber nicht nur um Menschen, die abnehmen wollen, sondern auch um die Menschheit allgemein. In Zukunft werden Nahrungsmittel für immer Menschen auf der Erde produziert werden müssen. Das halbe Kilo Steak und der Eimer Chicken bei KFC könnten dann wieder alles andere als eine Selbstverständlichkeit werden.

Gallery: Half/Full | 3 Photos




From around the web

ear iconeye icontext filevr