Image credit:

Pixelmator Pro angekündigt

Mit allen aktuellen Mac-Technologien
Share
Tweet
Share
Save


Kurz vor der diesjährigen WWDC überraschten die Macher der Photoshop-Alternative für den Mac mit einem Teaser, der auf eine neue App hindeutete. Während Apples Entwicklerkonferenz war jedoch nichts zu hören von einer etwaigen neuen ode Pro-Version von Pixelmator. Jetzt ist das Bildbearbeitungsprogramm so gut wie fertig und soll noch dieses Jahr erscheinen.

Ob die neue Pro-Version auch das Ende des angestammten Pixelmators bedeutet, ist nicht bekannt. Auch der Preis der neuen App steht noch nicht fest; anbieten will man sie ausschließlich im App Store. Die Entwickler versprechen zahlreiche neue Feature. Dazu zählt neben einem frischen Interface-Design, das mehr Funktionen abbildet, die Implementation der Technologien, mit denen Apple in der Zukunft punkten will, darunter auch Künstliche Intelligenz. So sollen zahlreiche Eigenschaften der Fotos mithilfe des Core-ML-Frameworks automatisch analysiert und erkannt werden, darunter Ebenen und Objekte.

Die App ist eng mit macOS verzahnt, nutzt iCloud, die Touch Bar neuer MacBooks, unterstützt RAW mit mehreren Layern, soll mit Photoshop-Files jetzt noch besser klarkommen und auch das neue Bildformat HEIF lesen, das Apple mit iOS 11 einführt.

Pixelmator kostet aktuell 33 Euro, das Unternehmen bietet auch eine Version für iOS an.

From around the web

ear iconeye icontext filevr