Image credit:

Bastler verpasst iPhone 7 ein dringend benötigtes Klinken-Update

Das braucht viel Mut und Cash
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Scotty Allen von Strange Parts hat der Diskussion um das Für und Wider eines Handys ohne Klinkenstecker mit etwas Werkzeug den Boden unter den Füßen weggezogen: Er hat einem iPhone 7 einfach nachträglich eine Klinkenbuchse verpasst und sein Vorgehen als Video und als Anleitung bei GitHub veröffentlicht.

Aber: Nachmachen ist nicht angesagt. Das ganze Projekt dauerte 17 Wochen, kostete Tausende Euros. Allen musste mehrere iPhones, Bildschirme und mehrere Handvoll Lightning->Klinke-Adapterkabel kaufen, einen Drucker, ein gutes Mikroskop und spezielle Pinzetten. Er musste seine eigenen Schaltkreise ätzen und sich in Chip-Fragen vom Chip-Spezialisten beraten lassen.

Am Ende funktioniert das so: Im iPhone hat er eine Mikroversion eines Lightning->Klinke-Adapters, der zu einer neuen Klinkenbuchse im Gehäuse führt. Die Stromversorgung wird darüber intern vorgenommen - man kann wegen dieser Schaltung also nicht das Handy über Lightning aufladen und gleichzeitig Musik hören.

From around the web

ear iconeye icontext filevr