Image credit:

Bericht: Amazon arbeitet an einer Alexa-Brille

Ohne Kamera, ohne Display
Share
Tweet
Share
Save


Einem Bericht der Financial Times zufolge arbeitet Amazon an einer eigenen, smarten Brille. Der Funktionsumfang sei jedoch beschränkt und soll nicht das Konzept aufgreifen, mit dem Google mit den Google Glasses faktisch gescheitert ist.

Die Brille soll ohne Kamera und Display auskommen und sich ausschließlich auf Audio-Funktionalitäten konzentrieren. Über Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt, können die Brillenträger so unkompliziert mit Alexa kommunizieren. Die Übertragung des Tons soll über ein Knochenleitungsmikrofon erfolgen. Der eingeschränkte Funktionsumfang und diese Übertragungstechnik stellen sicher, dass man der Brille ihre Smartness nicht ansieht. Natürlich kann durch den Verzicht auf Display und Kamera auch die Batterielaufzeit deutlich gesteigert werden, von den geringeren Entwicklungskosten ganz zu schweigen. À propos Entwicklung: Babak Parviz, der Google Glass praktisch erfunden hat, arbeitet bereits seit 2014 für Amazon und soll an dem Brillen-Projekt von Amazon maßgeblich mitwirken.

In dem Bericht heißt es weiter, dass die Brille schon sehr bald in den Handel kommen könnte, konkret noch dieses Jahr zum Weihnachtsgeschäft. Amazon plane zudem noch weitere neue Produkte, zum Beispiel an einer Überwachungskamera für Zuhause, à la Nest, Netatmo, Logitech oder Canary. Die Bedienung soll auch über Alexa erfolgen. Da passt es ins Bild, dass Amazon erst gestern im Zuge der Vorstellung des neuen Fire HD 10 angekündigt hat, den Stream solcher Kameras zukünftig auch auf Tablets abrufen zu können.



From around the web

ear iconeye icontext filevr