Image credit:

Mit iOS 11 klingen die AirPods anders

Was ist denn hier los?
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Nach ein paar Stunden mit iOS 11 auf dem iPhone und dem morgendlichen Pendeln ins Büro fällt auf: Die AirPods - Apples drahtlose Ohrhörer - klingen nach der Installation des neues Betriebssystems anders. Lauter. Kraftvoller.

Wenn einem so etwas auffällt, zweifelt man zunächst. Ist das Einbildung? Sind die eigenen Ohren über Nacht überraschend genesen, kann man plötzlich besser hören und braucht nicht mehr die angestammte Lautstärke?

Das größte Problem mit den AirPods - jenseits der Tatsache, dass die vielen Menschen einfach nicht gut passen – war bislang ein spürbares "Dynamik-Loch" in bestimmten Frequenzen. Die wurden einfach nicht gut genug übertragen, was dazu führte, dass leisere Passagen in der Musik oft zu leise und somit kaum hörbar waren. Auch dieses Problem scheint Apple angegangen zu sein. Der Sound der AirPods ist mit iOS 11 harmonischer, ausgeglichener und legt gerade im Bass-Bereich einiges an Lautheit drauf. Das hilft im Alltag, an lauten Kreuzungen oder auf belebten Plätzen. Überraschend, wie knackig gerade der Bass bei so kleinen Treibern klingen kann, ohne dabei zu verzerren.

Es gilt das weiter zu beobachten.

From around the web

ear iconeye icontext filevr