Image credit:

Amazon Echo Plus: Die SmartHome-Zentrale

Automatische Einrichtung
Share
Tweet
Share
Save

Das Schlimmste am SmartHome? Oftmals die Einrichtung. Genau diesem Problem will Amazon mit dem Echo Plus etwas entgegensetzen. Der Lautsprecher soll als Hub für diverse Komponenten in den heimischen vier Wänden agieren und die Integration in das Netz praktisch allein übernehmen. Das System soll in Zukunft konstant erweitert werden, den Beginn machen die smarten Glühbirnen. Die werden von Alexa selbstständig erkannt und mit Namen versehen und lassen sich so hoffentlich stressfrei ansprechen. Über 100 Komponenten werden vom Echo Plus bereits unterstützt, neben Glühbirnen und anderen Beleuchtungselementen zum Beispiel auch Türschlösser. Skills müssen nicht installiert werden.

Dafür erleichtern die so genannten "Alexa Routinen" das Herunterfahren bzw. den Neustart des smarten Zuhauses. Amazon erklärt:

Über Routinen lässt sich mit einem einzigen Sprachbefehl eine automatische Abfolge verschiedener Aktionen ausführen. Mit „Alexa, gute Nacht" werden dann beispielsweise das Licht und der Fernseher ausgeschaltet sowie die Tür verschlossen. Routinen können auch passend zu einer Tageszeit erstellt werden. Alexa schaltet dann etwa an jedem Wochentag um 6.00 Uhr und am Wochenende um 9.00 Uhr das Küchenlicht und die Kaffeemaschine ein und liest den aktuellen Wetterbericht vor.


Wenn man einen Echo Plus kauft – der Preis liegt bei 150 Euro – kann man sich von der versprochenen Magie selbst überzeugen: eine Philips Hue liegt dem Lautsprecher bei.

From around the web

ear iconeye icontext filevr