Image credit:

LunaR: Semi-smarte Smartwatch mit Solarladung

Männerdutt optional
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es gibt gib einen guten Grund, eine Smartwatch haben zu wollen, die über Solarenergie aufgeladen wird. Schließlich ist es höchst unpraktisch, so ein Ding, was man eigentlich fast wie Kleidung trägt, auch noch ständig aufladen zu müssen. Das hat schon früher genervt, als die LED-Uhren nur alle paar Monate mal eine neue Knopfzelle wollten. Also ist eine Smartwatch, die auf der Basis von Solarenergie geladen wird, total "haben will". LunaR sieht auch noch gut aus. Eine Smartwatch stellen wir uns allerdings anders vor als eine Uhr mit mehreren Zeitzonen, Alarm und Aktivitäts-Tracking. Wie? Die hat nicht mal Notifications? Doch, aber so wie eine Smartphone-LED. Also ein Blinklicht. Gut, das kann für verschiedene Apps verschiedene Farben haben und auch die Fitness-Apps haben LED-Indikatoren für Fortschritt, aber das war es mit "smart" auch schon. Den Rest der Smartness muss man sich bei Bedarf dann auf dem Smartphone abholen.

Immerhin ist sie wasserfest bis 50 Meter und sieht obendrein auch noch sehr elegant aus. Hatten erwähnt, dass man sie nicht laden muss? Eine Stunde Tageslicht hält sie wohl in Gang. Wer auf der Suche nach einem Fitnesstracker mit Ökobewusstsein ist und über den Männerdutt im Video hinwegsehen kann, für den mag das durchaus interessant sein.

Kickstart derzeit für 140 Dollar.

From around the web

ear iconeye icontext filevr