Image credit:

Moto Z2 Force ab sofort in Deutschland erhältlich

Auch die 360°-Kamera und das GamePad gibt es nun zu kaufen
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Rund fünf Wochen nach der Vorstellung auf der IFA hat Motorola nun die Verfügbarkeit des Moto Z2 Force für Deutschland angekündigt.

Mit dem Z2 Force nimmt Motorola das Flaggschiff-Segment des umkämpften Smartphone-Markts in den Blick. Snapdragon 835, 6 GB RAM, 64 GB erweiterbarer Speicher, Dual-Kamera und das 5,5" großes AMOLED-Display mit 2K-Auflösung belegen diesen Anspruch: Das eigentliche Alleinstellungsmerkmal des Telefons ist aber die Tatsache, dass eben dieses Display nicht mit Glas, sondern einem speziellen Kunststoff geschützt wird. "Moto ShutterShield" gilt als mehr oder weniger unkaputtbar, für viele sicherlich ein attraktives Angebot. Der Kunststoff ist jedoch sehr anfällig für Kratzer, so dass die Verwendung einer zusätzlichen Display-Folie dringend empfohlen ist.

Das Z2 Force ist 6,1 mm dünn. Dafür spart sich Motorola den Kopfhörer-Ausgang und verbaut einen Akku mit vergleichsweise bescheidenen 2.730 mAh. Dafür ist das Smartphone aber mit den Moto Mods kompatibel. Zwei neue dieser Add-ons schickt das Unternehmen zeitgleich ins Rennen.


Zum einen die neue 360°-Kamera, zum anderen das GamePad, in das das Telefon eingelegt wird und alle Knöpfe beinhaltet, die man für klassisches Gaming braucht. Letzteres hatte Motorola schon zum Start des G5 und G5 Plus angekündigt, also im Mai 2017, nun kann man es endlich kaufen: für 90 Euro.

Das ist im Vergleich zur Kamera (279 Euro) und vor allem dem Moto Z2 Force fast ein Schnäppchen. Das Smartphone kostet 800 Euro. Gegen Samsung wird Motorola in diesem Preissegment nicht gewinnen können. Vielleicht schon eher gegen Google, deren neue Pixel-Geräte auch in diesem Jahr wieder einmal nur nach langen Wartezeiten zu bekommen sein werden.

From around the web

ear iconeye icontext filevr