Image credit:

"House Of Cards" ist Geschichte

Netflix trennt sich von Kevin Spacey
Share
Tweet
Share
Save


Netflix hat die Zusammenarbeit mit Schauspieler Kevin Spacey beendet. Damit ist die Fertigstellung der sechsten und letzten Staffel von "House Of Cards" so gut wie vom Tisch.

Vor rund zehn Tagen war bekannt geworden, dass der Streaming-Anbieter die Dreharbeiten der Polit-Serie auf unbestimmte Zeit ausgesetzt hat. Hintergrund waren Vorwürfe gegen Spacey, den Schauspieler Anthony Rapp sexuell belästigt zu haben. Zu diesem Zeitpunkt schien die Fortsetzung der Dreharbeiten immerhin noch möglich. Der jetzige Entschluss von Netflix und der Produktionsfirma MRC deutet darauf hin, dass sich die Wogen nicht mehr glätten lassen. Auch Spaceys PR- und Management-Agenturen haben sich mittlerweile von dem Schauspieler getrennt.

Die sechste Staffel von "House Of Cards" kann man so zu den Akten legen. Dass Netflix in der finalen Staffel der Serie Spacey durch einen anderen Schauspieler ersetzt, ergibt keinen Sinn. Denkbar wäre aber, dass das bereits abgedrehte Material in einen Spin-Of integriert wird, der sich um einen der anderen Charaktere der Serie dreht.

Spacey hatte auf die Vorwürfe von Rapp umgehend reagiert, sich dabei aber alles andere als klug verhalten und die Gelegenheit genutzt, sich als homosexuell zu outen.

From around the web

ear iconeye icontext filevr