Image credit:

Andy Rubin nimmt sich eine Auszeit bei Essential

Irgendwas mit Sex bei Google
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Der Gründer von Essential und Android-Erfinder Andy Rubin nimmt sich eine Auszeit aus "persönlichen Gründen". Interessantes Timing: Ein Bericht bei The Information wirft ein neues Licht auf sein Ausscheiden bei Google vor drei Jahren. Nach der Übernahme von Android durch Google hatte sich Rubin um genau Weiterentwicklung des Betriebssystems gekümmert, bis er im März 2013 durch den heutigen Google-CEO Sundar Pichai ersetzt wurde.

Rubin kümmerte sich dann innerhalb von Google noch eine Weile um die Robotics-Abteilung, bevor er das Unternehmen verließ. In dem Bericht bei The Information ist nun zu lesen, die Gründe für sein Ausscheiden bei Google sei eine "unangebrachte Beziehung" zu einer Frau in seinem Team gewesen. Sie hatte sich bei der Personalabteilung beschwert.

Was hier wirklich vorgefallen ist, ist nicht bekannt. Ein Sprecher von Essential stritt zudem gegenüber The Information alle erhobenen Vorwürfe ab. Die Frau habe jedoch im Android-Team gearbeitet, also direkt für Andy Rubin. Laut den Richtlinien bei Google müssen Beziehungen innerhalb eines Teams offengelegt werden. Eine der beiden Personen wird dann innerhalb des Konzerns versetzt.

Bis zu Rubins Rückkehr kümmert sich Niccolo de Masi um die Belange des Unternehmens. Zu tun gibt es hier reichlich. Das Essential Phone ist nach wie vor nur in den USA und erst seit kurzem auch in Kanada erhältlich, der Preis ist drastisch gesunken und obwohl es eine deutschsprachige Webseite gibt, ist vollkommen unklar, wann das Telefon auch hierzulande erhältlich sein wird.

From around the web

ear iconeye icontext filevr