Image credit:

Das ist der elektrische Minibus von VW

Projekt MOIA beginnt 2018 in Hamburg
Share
Tweet
Share
Save


Dieser elektrische Minibus soll schon ab kommendem Jahr in Hamburg unterwegs sein. 200 Fahrzeuge schickt VW als Teil der MOIA-Initiative auf die Straßen an der Alster – MOIA ist das Ridesharing-Modell von Volkswagen.

Die Reichweite des Busses liegt bei rund 300 Kilometern – in nur 30 Minuten lassen sich die Batterien auf 80 Prozent aufladen. Gebucht werden die Fahrten über eine App. Langfristig sollen die Busse autonom in den Städten unterwegs sein, gestartet wird das Projekt jedoch mit Fahrern. Dank MOIA sollen laut VW bis zum Jahr 2025 über eine Millionen Autos von den Straßen verschwinden.

Preislich soll eine Fahrt mit MOIA günstiger sein als mit einem Taxi, dabei aber immer noch mehr kosten als der ÖPNV. U- und S-Bahnen seien immer noch die effizientesten Fahrgemeinschaften, hieß es auf der Disrupt-Konferenz von TechCrunch, wo VW den Bus gestern vorstellte. Auch auf den Straßen müssten diese Fahrgemeinschaften vermehrt zum Einsatz kommen, hierbei soll MOIA helfen. Der Bus wurde in nur zehn Monaten in Osnabrück entworfen und gebaut.

From around the web

ear iconeye icontext filevr