Image credit:

"Bring mich nach Hause"-Funktion für Weltraumanzüge

Manche Drohnen können das schon lange
Share
Tweet
Share
Save

Weltraumspaziergänge sind eine schrecklich gefährliche Sache. Wer ungebunden abhanden kommt, findet nie wieder zurück. Im Weltraum verliert man schnell die Orientierung, ohne Antrieb ist man hilflos der Trägheit ausgeliefert und geht die Klimaanlage oder die Luftversorgung kaputt, ist eh alles aus.

Aber Forscher des Charles Stark Draper Laboratory haben eine gute Idee gehabt: Warum rüstet man Weltraumanzüge nicht mit einer Vorrichtung aus, die auf Knopfdruck den Astronauten, die Astronautin zurück nach Hause fliegt? Weltraummensch in Not müsste einfach nur einen Knopf drücken und zurück geht es. Ihre Idee haben sie zum Patent angemeldet.

Der Trick ist, den Weltraumanzug mit Sensoren auszustatten, die seine Position und Bewegung relativ zu einem relativ stillstehenden Objekt messen kann, zum Beispiel einer Raumstation oder eines Raumschiffs. Am besten abgesichert durch Plan-B-Methoden. Da GPS im Weltraum nicht funktioniert, könnte es auch eine Sternfeldkamera tun, die zumindest die Position und Rotation anhand der Sterne misst.

Der Notfallmodus könnte entweder vom Raumfahrer, von der Bodenstation oder den Crewmitgliedern ausgelöst werden. Statt einen Autopilot nach Hause zu starten, könnte das System aber auch Hinweise über die Ausrichtung, Position und Bewegung des Astronauten über "Bild-, Ton- und Sinnessignale" geben.

From around the web

ear iconeye icontext filevr