Image credit:

Facebook könnte 'ein paar Milliarden' für Streaming-Deals ausgeben

Live-Sport bei Facebook - soll das soziales Fernsehen werden?
Share
Tweet
Share
Save

Facebook interessiert sich immer stärker für Live-Fernsehen - zumindest in den Staaten gibt es ja einen Watch-Bereich mit Inhalten zu füllen: Facebooks Angriff auf Netflix, YouTube, Twitch und der Versuch, etwas vom Streaming-Werbemarkt abzugreifen.

Laut anonymer Quellen von Sports Business Journal habe Facebook nun einen Manager/In angeheuert, um Sport-Deals abzuschließen. Diese Stelle habe ein Budget von "ein paar Milliarden Dollar".

In der herkömmlichen TV-Welt würde das nicht weit reichen, beobachtet Recode. Für Internet-only-Geschäfte dürfte das aber ein Riesenbatzen Geld sein. Amazon zahlte nur 50 Millionen Dollar für die Streaming-Rechte der NFL-Spiele am Donnerstag.

Unsere Kollegen in den USA warten noch auf eine Stellungnahme von Facebook.

Aber auch wenn unklar ist, ob Zuckerberg wirklich die Taschen für Live-Streaminginhalte öffnet, bleibt doch klar: Um Live-Inhalte, gerade Sport, könnte ein Konkurrenz entstehen. Solche Inhalte gelten als wahre Aufmerksamkeitsmagneten, um sie könnte ein harter Konkurrenzkampf entstehen. Im Endspiel der sozialen Netzwerke geht es darum, möglichst viele NutzerInnen an sich zu binden um deren Aufmerksamkeit zu vermarkten. Günstige Preise bedeuten, dass sogar Firmen wie Twitter möglicherweise aufmerskamkeitsstarke Inhalte den Großen wie Facebook wegschnappen können.

From around the web

ear iconeye icontext filevr