Image credit:

Das Galaxy A8 Handbuch verrät schon mal viel

Überraschungen gibt es nur wenige
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Sponsored Links


Es war schon länger wahrscheinlich, dass Samsung seinen nächsten Smartphones der A-Serie den Namen Galaxy A8 und A8+ verpasst. Und nun weiß man dank eines Handbuchs auf der Samsung-Seite selbst, ziemlich genau was man zu erwarten hat.

Das Design setzt jetzt auch in der Mittelklasse die Infinity-Displays fort. Nicht im Edge-Stil, aber doch bis weit an den Rand gehend und stark an den Ecken abgerundet. Oben und unten mit relativ schmalen Rändern für die Kamera etc., allerdings, traut man den Zeichnungen, doch einiges von der Screen-To-Body-Ratio der Flagschiff-Klasse entfernt.

Ein USB-C Anschluss, trotzdem ein Kopfhörer-Anschluss, NFC, ein besser positionierter Fingerabdruck-Sensor unter der Kamera, Dual-SIM und microSD sind die genaueren Spezifikationen. Es gibt aber wohl auch Modelle mit nur einer SIM-Karte und ohne microSD. Und nein: Bixby bekommt hier keine eigene Hardware-Taste, ist aber natürlich nach wie vor Teil der Software mit Bixby Home und Bixby Vision. Quick Charge 2.0 wird auch Teil des Programms. Und tatsächlich spendiert Samsung der A-Serie sogar eine Gesichtserkennung.

Die Kamera wird mit Live-Stickern aufgepeppt und hat eine Hyperlapse-Funktion. Der AMOLED-Bildschirm hat neben Blaulichtfiltern auch eine adaptive Einstellung, sowie spezielle für Fotos und Filme, lässt sich aber auch manuell nach eigenen Vorlieben einstellen.

PS: Wir hoffen ernsthaft, dass das Nougat im Filenamen für das Handbuch nicht bedeuten wird, dass wir auch hier noch kein Android Oreo zu sehen bekommen.

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr