Image credit:

Amazon übernimmt Kamera-Hersteller Blink

Noch mehr smarte Haussicherheit in-house
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



Keine Frage, die Expansion smarter Geräte geht rasant voran. Jetzt hat Amazon sich Blink aus Seattle gesichert, die sich mit Überwachungskameras und Videotürklingeln einen Namen gemacht haben. Man kann davon ausgehen, dass diese Geräte sich in nicht allzu ferner Zukunft blendend mit Alexa verstehen werden, Amazons Einstiegsdroge in smarte Heim.

Nest dürfte hier - wegen Google - der direkte Konkurrent gewesen sein, aber natürlich gibt es eine Menge von anderen Produkten und sogar auch schon eine eigene Kamera ähnlicher Art. Allerdings wirken die Blink-Produkte weniger auffällig wie eine aufgepfropfte Kamera, sondern eher integriert wie ein Lichtschalter. Bislang sieht es nicht so aus, als würde Blink sich unter der Führung von Amazon verändern, wir vermuten aber dennoch nicht, dass Amazon sie direkt wegen der Produkte gekauft hat, sondern eher wegen dem Know-How.

From around the web

ear iconeye icontext filevr