Image credit:

eelo: Neue Android-Variante ohne Google-Services

Auch eigene Smartphones geplant
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Bislang hat sich Gaël Duval vor allem im Bereich Linus hervorgetan – die "Mandrake"-Variante geht auf ihn zurück, damals startete er die Entwicklung, weil er mit Windows einfach nicht zufrieden war. Genau geht es ihm heute wieder im Bereich der Smartphone-Betriebssysteme. iOS ist proprietär und interessiert den Open-Source-Fan somit per se nicht. Und Google sammelt aus seiner Sicht schlicht zu viele Daten aller Android-Nutzer. Mit "eelo" möchte er nun eine Alternative anbieten, ein neues Betriebssystem, das zwar auf Android beruht, dabei aber komplett ohne Google-Apps auskommt und vielmehr eigene Lösungen anbietet. Das Projekt kann auf Kickstarter unterstützt werden: Duval will im ersten Schritt lediglich 25.000 Euro einsammeln.

eelo basiert auf LineageOS, also der Android-Variante, die aus CyanogenMod hervorgegangen ist. Duval plant, seine Anpassung mit eigenen Services nutzbar zu machen: E-Mail, Speicherplatz in der Cloud, Integration anderer Suchmaschinen und Office-Anwendungen. Dank LineageOS lassen sich aber auch andere Apps von Drittanbietern auf eelo installieren, ohne die das durchaus ambitionierte Projekt von vornherein keine messbare Reichweite erreichen würde.

Duval plant groß. Das Projekt sei auf mehrere Jahre angelegt, auch über eigene Smartphones denke man bereits nach. Während Endkunden eelo natürlich kostenfrei nutzen könnten – im Falle des Kaufs eines Smartphones verspricht er Update und Support für mindestens drei Jahre – will er mit Firmenkunden Geld verdienen.

Man kann Duval nur viel Glück wünschen. Vielleicht gibt LineageOS ja Hoffnung: Seit der Freigabe Anfang 2017 konnten bislang über 1,7 Millionen Installationen verbucht werden. Wie intensiv die genutzt werden, steht hingegen auf einem anderen Blatt.


From around the web

ear iconeye icontext filevr