Image credit:

OPod: Einraumwohnung in der Röhre gegen Wohnungsmangel

Aus standardisierten Betonsegmenten für Abwasserkanäle
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Der Wohnungsmangel in unseren Breiten ist ja nur laues Lüftchen gegen die Lage in Hongkong, weshalb dort auch ungewöhnliche Lösungen bzw. Zwischenlösungen eher eine Realisierungschance haben, wie die OPods von James Law Cybertecture: Ein Mikrohaus bzw. eine Mikrowohnung, die nicht in einem Container sondern in einer Röhre installiert wird. Die entsprechenden Röhrensegmente mit rund 3 Metern Durchmesser werden auch für die Abwasserkanäle Hongkongs genutzt, auf Basis dieses Standardbauteils könnte ein OPod für 15.000 Dollar realisiert werden. Die Röhren bieten jeweils 9,3 Quadratmeter heimeligen Wohnraum, sie lassen sich stapeln und werden über eine vorgesetzte Gerüststruktur erschlossen.

Gallery: OPod | 9 Photos

From around the web

ear iconeye icontext filevr