Image credit:

Nokia Sleep: Matratzensensor steuert auch das Smart Home (UPDATE)

Alter Bekannter, jetzt mit IFTTT
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save



Nokia nutzt die CES, um bei den Gesundheits-Gadgets zu expandieren. "Nokia Sleep" ist ein Sensor, der auf die Matratze platziert wird und den Schlaf überwacht. Keine neue Idee – es gibt bereits zahlreiche Produkte, die genau das Gleiche leisten, selbst Apple hat sich im vergangenen Jahr mit dem Kauf von Beddit in diesem Bereich in Position gebracht.

Und auch bei Nokia selbst gab es in der Vergangenheit etwas Vergleichbares. Aura bestand aus eben einem solchen Sensor, der im Verbund mit Beleuchtungssystem, Wecker und Lautsprecher eine Art Rundumsorglospaket für guten Schlaf sein wollte.

Doch nach der Übernahme von Withings – der Firma, die die Produkte der Gesundheitssparte ursprünglich konzipiert und vertrieben hatte – wurde Aura nicht weiter entwickelt. Nun kommt der Sensor als "Nokia Sleep" zurück – ohne Lampe und Lautsprecher, dafür aber mit SmartHome-Integration. Möglich wird die durch IFTTT. Aura war lediglich an das Nest-System angebunden, jetzt lassen sich auch andere Ökosysteme anzapfen. So sind die unterschiedlichsten Szenarien denkbar. Sobald das System feststellt, dass man schläft, können die Lichter ausgeschaltet und die Heizung gedrosselt werden. Und morgens erwartet einen die zuvor festgelegte Lichtstimmung bei angenehmer Temperatur. Der Preis in den USA liegt bei 100 Dollar.

UPDATE:
In Deutschland wird Nokia Sleep ab Ende Februar für 99,95 Euro erhältlich sein.

From around the web

ear iconeye icontext filevr