Image credit:

Hands-on: Panasonic GH5s

Nachtlichtwunder mit 4K in 60fps
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es ist schwer geworden für die Kamera-Hersteller, sich gegen Smartphones zu wehren, aber natürlich gibt es viele Bereiche, in denen eine Micro Four Thirds Kamera sich nichts von den vorlauten Schnappschießern vormachen lässt. Mit der GH5s will Panasonic vor allem einen sehr klaren Markt bedienen. 4K Video in lichtschwachen Umgebungen.

Erstaunlicherweise kommen sie wohl mit einem 10,2 Megapixel Sensor aus, der aber hat Dual-ISO und Multi-Aspekt. Letzteres bedeutet, dass man ohne Qualitätsverlust schnell 16:9 auf 4:3 oder andere (17:9 bzw. 3:2) Formate wechseln kann. Bis zu 51.200 ISO sind mit der Kamera im nativen Modus möglich, maximal sogar 204.800. Bei 25.600 soll man was die Bildqualität anbelangt völlig auf der sicheren Seite sein.

Gallery: Panasonic GH5s camera hands-on | 13 Photos



4K (4.096 x 2.160) lässt sich bis 60fps nutzen, es gibt 10-bit HDR (bei 4K bis 30fps) und Slowmotion bis 240fps (in FullHD). Und es gibt auch keine zeitliche Begrenzung für die Länge der 4K Videoshots.

Die Kamera soll im Februar für 2.499 Euro auf den Markt kommen. Der Preis ist ohne Objektiv.

Panasonic GH5s first look at CES 2018

From around the web

ear iconeye icontext filevr