Image credit:

Soundskrit: Mikrofon-Technologie die Klänge aus verschiedenen Richtungen auseinanderhalten kann

Eigentlich unerlässlich in einer Welt der Sprachassistenten
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Soundskrit ist ein kleines Start-Up, das sich einer auf den ersten Blick recht speziellen Technologie zu widmen scheint. Die Fähigkeit von Mikrofonen Klänge aus verschiedenen Richtungen besser auseinander zu halten. Dabei wollen sie auf das "Gehör" mancher Insekten zurückgreifen, die Klang an Haarvibrationen erkennen und orten können. Warum aber erscheint uns das so spannend?

Weil wir in einem explodierenden Universum (vielleicht sollte man besser Ökoversum sagen) der Sprachassistenten leben. Künstliche Intelligenzen müssen aus den Geräuschen unserer Wohnzimmer irgendwie verwertbare Information herauszaubern. Und da geht es natürlich zunächst immer darum, die Töne in Text zu übersetzen. Und natürlich will niemand einen Sprachassistenten, mit dem man reden muss, wie mit der im Alter etwas taub gewordenen Oma und vor allem wenn sich mehrere Menschen in einem Raum aufhalten, dann kann sich schon mal vieles an Stimmen überlagern und der AI das Leben schwer machen.

Soundskrit soll hier enorme Vorteile bieten und selbst zwei gleich laut aus verschiedenen Richtungen sich überlagernde Stimmen ohne Probleme auseinander dividieren können, wie das Demo im Video hier zeigt. Sollte dem auch wirklich so sein, dann können wir annehmen, dass die Firma recht bald schon aufgekauft wird und die Technologie die Qualität der "Ohren" unserer Sprachassistenten bald schon um einiges verbessert.

From around the web

ear iconeye icontext filevr