Image credit:

Video: Chinesischer Raketenbooster explodiert in Dorfnähe

Und eine Kamera hielt drauf
Share
Tweet
Share
Save

Es war eines der schwersten Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt: 1996 explodierte eine chinesische Trägerrakete in der Nähe eines Arbeiterdorfes am Xichang Satellite Launch Center. Wie viele Menschen damals starben, ist bis heute unklar.

Wie nun bekannt wurde, ist schon wieder ein Raketenteil bedrohlich nahe eines Dorfes - 700 Kilometer vom Xichang Satellite Launch Centre - niedergegangen und dort explodiert, Netzvideos zeigen die bedrohliche Situation.

Offenbar wurden die vier Raketenbooster ordentlich abgetrennt und gingen auch innerhalb der designierten Abwurfstelle nieder (deswegen schauten Kameras zu). Dass aber einer der Booster so nahe an dem Dorf zerschellte, muss unvorhergesehen gewesen sein. Normalerweise werden eventuell betroffene Bewohner gewarnt oder sogar evakuiert, wenn ein geplanter Booster-Crash eine zu große Gefahr darstellt.

Angeblich ist beim aktuellen Vorfall niemand zu Schaden gekommen - auch nicht die neugierigen Zuschauer, die sich bis ganz an die Absturzstelle vorwagen, wie ein Video zeigt. Aber das chinesische Raumfahrtprogramm wird sich den Crash zu Herzen nehmen. Wieder war es eine Rakete vom Typ Langer Marsch 3B, wieder war es das Xichang Satellite Launch Center.

From around the web

ear iconeye icontext filevr