Image credit:

Apple HomePod: Mikros lassen sich abschalten

Kann Siri auch mehrere Stimmen auseinanderhalten?
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save




Schon wieder Neuigkeiten zum HomePod von Apple. Die erste Charge des smarten Lautsprechers dürfte mittlerweile in den US-amerikanischen Logistikzentren eingetroffen sein: Da passt es gut, dass die Zulassungsbehörde FCC nun auch den Verkauf genehmigt hat. Diese Unterlagen fördern noch keine weiteren Details zu den Fähigkeiten des Speakers zutage – die neueste iOS-Beta (11.2.5) allerdings schon.

Filipe Esposito hat den Code genau analysiert und ist dabei auf allerhand Icons gestoßen, die das Aufsetzen unterschiedlicher Szenen mit dem HomePod nahelegen, also kleinen Automatismen, die festgelegte Abläufe oder Kommandos steuern. Interessant dabei: Auch Apple wird das temporäre Abschalten der Mikrofone des Lautsprechers ermöglichen. Im direkten Vergleich mit anderen Lautsprechern mit integrierter Sprachsteuerung ist das eigentlich keine große Überraschung, auch bei den Mitbewerbern findet sich dieses Feature. Da bislang jedoch über die tatsächliche Funktionsweise des HomePod so gut wie noch gar nichts bekannt ist, kann man hier nun ein Häkchen setzen. Esposito geht auch davon aus, dass der Lautsprecher von mehreren Menschen angesprochen werden kann. Der Weckruf – Hey, Siri! – lässt sich also in unterschiedlichen Profilen hinterlegen. Das wäre Neuland für Apples Sprachassistenz – bei Google und Amazon ist man diesbezüglich schon deutlich weiter.

Fraglich bleibt weiterhin, wann der HomePod wirklich erhältlich sein wird. Die Veröffentlichung von iOS 11.2.5 – mittlerweile zirkuliert bereits die siebte Vorabversion – dürfte kurz bevorstehen. Ob das Gleiche auch für den Lautsprecher gilt, bleibt abzuwarten. Hierzulande kann man sich aber entspannen. Der HomePod kommt zunächst nur in den USA, Großbritannien und Australien auf den Markt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr