Image credit:

Intel soll noch dieses Jahr die AR-Brille "Superlite" bringen

AR-Abteilung soll als eigenständige Firma ausgegründet werden
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save

Sponsored Links


Laut einem Bericht von Bloomberg plant Intel, seine AR-Abteilung als eigenständige Firma zu etablieren, die Vaunt heißen dürfte, mit einem Marktwert von rund 350 Millionen Dollar taxiert wird und anteilig an kapitalkräftige oder technologisch versierte Partner verkauft werden soll. Um dem Vaunt-Auftritt ein gewisses Momentum zu verpassen, soll die junge Firma noch in diesem Jahr eine AR-Brille vorstellen, die auf den Namen Superlite hört, per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt wird und mittels eines Laser-Projektors virtuelle Dinge in der realen Weltsicht platziert. Ganz überraschend kommen diese Pläne nicht, denn Intel beschäftigt sich schon länger mit dem Thema, so hat man 2015 die Smart-Brillen-Firma Recon übernommen und 2016 mit dem Project Alloy sogar schon mal eine AR/VR-Brille präsentiert (im Bild oben).

From around the web

Page 1Page 1ear iconeye iconFill 23text filevr