Image credit:

Bericht: 2018er-iPhones verzichten auf Qualcomm-Hardware

Intel bekommt den Zuschlag
Share
Tweet
Share
Save



Der Analyst Ming-Chi Kuo hat in die Glaskugel geschaut und sagt voraus, dass Apple die 20180er-iPhones komplett mit LTE-Modems von Intel bestücken wird. Bislang ging der Kenner der Zulieferer-Branche davon aus, dass Intel rund 70 Prozent der Modems liefern würde – selbst das wäre bereits ein herber Rückschlag für Qualcomm.

Das XMM-7560-Modem von Intel unterstützt erstmals GSM und CDMA, was vor allem für den US-amerikanischen Markt von Bedeutung ist, wo die beiden unterschiedlichen Standards nach wie vor im Einsatz sind – GSM bei AT&T und T-Mobile, CDMA bei Verizon und Sprint. Das ist für den europäischen Markt nicht relevant, könnte aber die Marktposition von Qualcomm weiter schwächen. Denn in Europa wird Qualcomm verklagt.

Der vollständige Wechsel zu Intel würde zudem unterstreichen, dass man bei Apple kein wirkliches Interesse mehr daran hat, die Geschäftsbeziehungen mit Qualcomm fortzusetzen. Man streitet vor diversen Gerichten.

In aktuell verkauften iPhones wird den Intel-Modems eine latent schlechtere Performance im direkten Vergleich mit Qualcomm-Hardware nachgesagt.

From around the web

ear iconeye icontext filevr