Image credit:

BQ bringt mit dem Aquaris VS und VS Plus weitestgehend ein Downgrade

Auch eine Methode
0 Shares
Share
Tweet
Share
Save


Es scheint noch eine Firma zu geben, die keine 18:9 Bildschirme braucht. Die auch in Deutschland recht populären BQ-Smartphones bekommen jetzt Nachwuchs und der ist nicht nur in dieser Hinsicht etwas merkwürdig.

Statt eines Snapdragon 435 wie im Aquaris V und Aquaris V Plus gibt es beim Aquaris VS und Aquaris VS Plus nur noch einen Snapdragon 430. Gespart wurde auch das Quick-Charge Ladegerät, das nun nicht mehr, wie noch bei den Vorgängern dabei war. Ein neueres Android gibt es auch nicht und es wurden obendrein massiv LTE-Bänder eingespart, Galileo-Ortung abgeschafft und die IP52 Zertifizierung fallen gelassen. Warum das alles? Damit man mehr Speicher verbauen kann (3GB/32GB bzw. 4GB/64GB beim VS, 4GB/64GB beim VS Plus) und die Preise senken. Allerdings ist z.B. der Preis des Aquaris VS Plus mit 219,90€ eigentlich auch der, den man zuletzt für das V Plus mit 64GB bezahlt hat. Das Aquaris VS kostet 179,90€ bzw. 199,90€. Womit beide teurer sind als der Vorgänger mit 2GB RAM und 16GB Speicher derzeit.

Der gesamte Rest der Smartphones ist gleich geblieben. Da macht es vielleicht Sinn, dass BQ dem MWC fernbleibt. Allerdings sollen sie noch die neuen Aquaris X2 und Aquaris X2 Pro präsentieren.

From around the web

ear iconeye icontext filevr