Image credit:

Microsoft hat für die Band Kraftwerk das Surface Book umgebaut

Die Roboter spielen mit Windows
Share
Tweet
Share
Save

Seit Beginn ihrer Karriere war die Düsseldorfer Band Kraftwerk dafür bekannt, einen Teil ihrer Instrumente selber zu bauen, bzw. nach ihren Wünschen bauen zu lassen. So entstanden legendäre Gerätschaften, die heute die Kreditkarten manischer Sammler bis zum Äußersten strapazieren. 40 Jahre später ruft die Band einfach bei Microsoft an.

Auf der gerade gestarteten Europa-Tournee nutzen die Musiker vier Surface Books, die von Microsoft den Wünschen der Band entsprechend modifiziert und so fit gemacht wurden für den Einsatz auf der Bühne und für die anspruchsvolle Multimedia-Show in 3D.

Was genau passiert ist, bleibt ein wenig kryptisch. Der Design-Chef der Surface-Abteilung bei Microsoft, Ralf Groene, gibt zu Protokoll:

„Wir haben eng mit KRAFTWERK zusammengearbeitet, um ihren spezifischen Anforderungen gerecht zu werden und haben das Surface Book mechanisch umkonstruiert, indem wir das 2in1-Gerät in einen elektronischen Klangerzeuger integriert haben, welcher für die Live-Performance auf der Bühne optimiert ist."


Weitere Anpassungen betreffen Änderungen am Gelenk, so dass sich die Laptops besser in das Bühnenequipment integrieren lassen. So haben die Musiker nun „leicht und in Echtzeit Zugriff auf alle in der Musiksoftware oder im Synthesizer erstellten Töne oder auf andere virtuelle Instrumente."

Früher war das irgendwie cooler.

From around the web

ear iconeye icontext filevr